Content-Management & SEO
Vorbereitung

Vorbereitung

Der Lehrgang ist intensiv, darum ist es eine Voraussetzung sich mit dem Stoff auch außerhalb der Kurszeiten zu beschäftigen. Oft werde ich gefragt, wie man sich gut auf den Lehrgang vorbereiten kann. Darum sind hier meine Empfehlungen.

Frau mit Laptop im World Wide WebWomit beschäftigen wir uns?

Es geht darum Inhalt (Content) über das Netzwerk namens Internet und die Schnittstelle namens World Wide Web zu teilen, gesetzeskonform und barrierefrei. Inhalt bezieht sich auf Text, Bilder, Videos, Dokumente. Der Teil vom Internet, den wir dafür verwenden (das WWW) braucht eine Software, um diesen Inhalt darzustellen. Man nennt diese Software Browser. Der Browser liest die Sprache HTML (Hypertext Markup Language) und erzeugt aus dem Quelltext eine optische Benutzeroberfläche.

Der Inhalt soll von den Suchmaschinen gefunden werden. Die Suchmaschinen beziehen sich auf den HTML-Quelltext, darum ist es wichtig für SEO (Suchmaschinenoptimierung) diese Sprache kennen. Bei jeder Website kannst du dir den Quelltext anzeigen lassen (rechte Maustaste – Seitenquelltext anzeigen oder bei Windows die Tasten Strg + U).

Wie kann ich mich vorbereiten?

1. HTML, die Sprache im World Wide Web

Für SEO (Search Engine Optimization) ist die Sprache HTML (Hypertext Markup Language) wirklich wichtig, alle Suchmaschinen orientieren sich am Quelltext. Eine gute Vorbereitung ist, sich diesem Quelltext langsam, aber beständig zu nähern. Die W3Schools bieten dazu den besten Online-Lehrgang an, den ich kenne: https://www.w3schools.com/html/

2. Inhalte im Web

Bilder im World Wide Web

Bilder auf einer Website beleben den Text und sind eine gute zusätzliche Erklärung. Optimiere diese gleich auch für die Suchmaschine (SEO)! Das Bild sollte nicht breiter als 2000px sein und die Ladezeit sollte unter 600 KB liegen. Der Name des Bildes muss die Suchwörter (Keywords) enthalten. IMG_395372.jpg ist für SEO unbrauchbar. Besser wäre z.B. Frau-mit-Laptop.jpg.

Es ist sehr praktisch, wenn du ein Programm am Rechner installiert hast, mit dem du Bilder bearbeiten kannst. Falls nicht, kannst du dieses Online-Programm verwenden: www.photopea.com

Im Jänner 2006 trat in Österreich das Bundes-Behindertengleichstellungsgesetz in Kraft. Für Bilder auf der Website bedeutet das: Jedes Bild muss einen alternativen Text haben (HTML-Attribut „alt“). In erster Linie beschreibt dieser für Blinde, was auf dem Bild zu sehen ist. Der Text kann durchaus die Suchwörter enthalten und ist somit auch SEO-relevant.

Du kannst dem Bild auch das HTML-Attribut „title“ vergeben, dann erscheint ein kleiner weißer Text, wenn du mit der Maus auf dem Bild bist. Am Handy tut „title“ nichts.

In der Sprache HTML sieht das so aus:

<img src="images/Social-Media-Bildgroessen-2021.jpg" alt="Ein Schummlezettel mit Informationen, welche Bildgrößen in welchen Sozialen Median 2021 verwendet werden." title="Link zum PDF!">

Die Software namens Browser kann folgende Bildformate darstellen:

  • .jpg (.jpeg) – ist eigentlich eine Methode, der Bildkomprimierung. Geeignet für Fotos, ohne  transparenten Bereich.
  • .png – ein Bildformat für Fotos, mit transparenten Bereichen
  • .gif – nur 256 Farben, transparente Bereiche und animierbar
  • .svg, Scalable Vector Graphics – ist stufenlos vergrößerbar, nur für einfache Logos.
  • .webp – ein sehr neues Bildformat, das von Google entwickelt wurde. Es wird noch nicht von allen Browsern korrekt angezeigt.

Vorbereitung: Für unseren Lehrgang bereite bitte ca. 20 Fotos vor. Wir werden Bildergalerien erstellen und die Fotos in den Sozialen Medien teilen. Die Sozialen Medien verwende oft eigene Bild-Maße, die sich immer wieder ändern.

Unter dem Suchbegriff „Social Media Image Cheat Sheet“ wirst du eine beträchtliche Auswahl an Schummelzettel für Bildgrößen finden. Hier ist eines davon: Social Media Image & Video Cheet Sheet

Verschiedene Plattformen erlauben dir die Bilder in die passenden Größen zu schneiden, hier ist eine davon: https://sproutsocial.com/landscape/. Online kannst du sie hier bearbeiten: www.photopea.com.

Texte

Die Formel für die Lesbarkeit von Text nennt sich Lesbarkeitsindex oder Flesch-Reading-Ease. Auf dieser Website kannst du testen, ob dein Text innerhalb der Lesbarkeit liegt: www.leichtlesbar.ch

Bitte bereite Texte dafür vor.

Videos

Für SEO ist es ideal, wenn es einen YouTube-Kanal gibt. Wir werden im Kurs die Kanalbeschreibung/Videobeschreibung durchnehmen. Soll das Video auf der Website eingebunden werden, braucht es für unsere DSGVO erst ein Cookie-Pop-up mit Zustimmung (Opt-In).

3. Computer, Software, Accounts


4. Texten für Web & Social Media

Im Lehrabschnitt „Texte für Social Media Content-Management“ schauen wir uns die einzelnen Plattformen Instagram, Facebook & Twitter genau an, um durch pointierte Formulierungen größere Reichweite für deine Inhalte zu generieren. Darum ist es hilfreich, wenn du bei diesen Kanälen schon einen Account hast.

Halte bitte Texte bereit, die du schon irgendwann veröffentlicht hast, wir werden sie gemeinsam auf die Anwendung in den Sozialen Medien prüfen.